Mülltrennung

Keine Mülltrennung am Klenze-Gymnasium?!

Schon einige P-Seminare, welche von Frau Holfeld geleitet wurden, haben sich mit dem Thema Müllvermeidung und Umweltschutz am Klenze-Gymnasium befasst. Hier wurden schon einige großartige Aktionen gestartet und mit viel Engagement und Kreativität durchgeführt. Nun sollen diese Aktionen nicht in Vergessenheit geraten und bestenfalls weiter ausgeführt werden. Auch das P-Seminar 19/21 bemühte sich darum ein Müllvermeidungskonzept mit verschiedenen Aktionen zu erarbeiten. Eins dieser zahlreichen Projekte ist die Mülltrennung am Klenze-Gymnasium. Schon vor einigen Jahren gab es einen, leider gescheiterten Versuch der Mülltrennung an unserer Schule. Aber das soll uns nicht davon abschrecken es erneut zu versuchen! So setzten sich die Projektmitglieder zusammen und besprachen, wie viele Mülleimer benötigt werden, wie hoch die Kosten sind, wie die Schüler am besten informiert werden usw… Sie kamen zu dem Entschluss klein anzufangen und das Projekt wurde zunächst im Lehrerzimmer getestet:

• Die Lehrer wurden daran erinnert, wieso Mülltrennung allgemein wichtig ist, sowie wie jeder einzelne zur Mülltrennung beitragen kann

• Zu jedem schon vorhanden Mülleimer wurde ein weiterer aufgestellt, wodurch die Trennung von Restmüll und Papiermüll gegeben war

• Um sicher zu stellen, dass die Unterscheidung der zwei Mülleimer so leicht wie möglich ist, wurden diese jeweils mit Schildern ergänztBemalen der Schilder

Das Projekt ist bis dato ein großer Erfolg. Viele Lehrer achten nun stärker darauf ihren Müll zu trennen. Im Hinblick auf diese positiven Resonanzen ist das nächste Ziel, die Ausweitung der Mülltrennung auf die gesamte Schule. Das P-Seminar hofft mit dieser Aktion die Schüler zum Mülltrennen animieren zu können, damit sie das dann nicht nur in der Schule machen, sondern in ihr alltägliches Leben integrieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.