Klenze hilft Kindern: unsere Sozialprojekte in Bolivien und Südafrika – Projektwerkstatt Eine Welt

Bild aus eigenen Dateien

Auch in diesem Schuljahr haben viele fleißige Helfer/innen am Klenze-Gymnasium für die beiden Sozialprojekte des Klenze-Gymnasiums Spenden „erarbeitet“ und gesammelt. Vielen Dank insbesondere an die Schülerinnen und Schüler unseres neuen Wahlfachs „Projektwerkstatt Eine Welt“, die uns über verschiedene Projekte wie z. B. den Verkauf selbstgenähter Upcycling-Produkte unterstützt haben.

Bild aus eigenen Dateien

Bild aus eigenen Dateien

Die Sozialprojekte, das sind zum einen ein :Straßenkinderhilfsprojekt in Bolivien und zum anderen ein Bildungsprojekt in Südafrika (Fotos und genauere Informationen hängen an der Wand gegenüber des Lehrerzimmers bzw. sind im Internet zu finden) :
Seit dem Jahr 2000 begleitet die „Fundación Obra Padre Lutz“ Straßenkinder in dem Stadtteil El Alto, dem „Armenviertel“ von La Paz, der Hauptstadt Boliviens.

Der Verein leitet dort ein Haus, in dem dauerhaft bis zu 15 Kinder wohnen, er hat eine Notschlafstelle in der nachts bis zu 30 Kinder Unterkunft finden, außerdem verteilen seine Sozialarbeiter (zum Teil ehemalige Straßenkinder) auf der Straße an die Schuhputzer- und Straßenkinder Essen, versorgen sie medizinisch und haben stets ein offenes Ohr für die Kinder. (http://www.foerderverein-bolivianische-strassenkinder.de).

Bild aus eigenen Dateien Bild aus eigenen Dateien

 

Der Verein Bauen für Orangefarm e.V. (http://www.orangefarm-ev.de) wurde von wissenschaftlichen Mitarbeitern der Fakultät für Architektur an der TU München gegründet, um studentische DesignBuild Projekte zur sozialen Entwicklung in Afrika zu fördern und zu realisieren. Die Studierenden planen und bauen, angepasst an die lokalen natur- und kulturräumlichen Gegebenheiten, in freiwilliger Arbeit Schulen und Kindergärten in unterentwickelten Regionen. Seit 2007 organisiert und finanziert der Verein Bauen für Orangefarm e.V. diese Bauprojekte und leitet die Realisierung in mehrwöchigen Bauphasen, gebaut wird gemeinsam mit den Menschen vor Ort.

Die MZAMBA PRESCHOOL beispielsweise, liegt im ärmsten der neun südafrikanischen Bundesstaaten, dem Eastern Cape, ca. 190 km südlich von Durban nahe des Indischen Ozeans. Zuletzt wurde in zwei Bauabschnitten der Art Room von Studierenden der Hochschule München gemeinsam mit einem Team aus lokalen Arbeitern errichtet und im März 2017 eingeweiht. Projektleiter Markus Dobmeier, Dozent an der Architekturhochschule München, besuchte uns bereits mehrmals am Klenze-Gymnasium und begeisterte unsere Geographieschüler/innen mit seinen tollen Bildern und Erfahrungsberichten. Weitere Schulbauprojekte des Vereins in Afrika südlich der Sahara sind momentan in der Planungsphase.

Alle Bilder aus eigenen Dateien/Markus Dobmeier

Ingrid Klessinger-Krehbiel

Andrea Abadie